Kreisklasse AB 2: „Am Ende Platz 8 und es war eine gute Saison […]“ – 5 Fragen / 5 Antworten, Ingo Daniel (DJK Aschaffenburg)

Die DJK Aschaffenburg befindet sich ein einem Jahr des Umbruchs. Nachdem der langjährige Trainer Marcus Goldhammer die DJK in Richtung Heinrichsthal verlassen hatte, übernahm Ingo Daniel (zuvor TSV Pflaumheim) das Ruder. Bisher hat man eine durchwachsene Vorrunde gespielt – weiterhin bleibt der Klassenerhalt das erklärte Ziel. Wir unterhielten uns mit dem DJK-Trainer und erhielten 5 Antworten auf unsere 5 Fragen.

Mittelkreis: Servus Ingo. Kannst du uns kurz den bisherigen Saisonverlauf deiner Mannschaft beschreiben?

Ingo Daniel: Bei zehn Abgängen und drei Langzeitverletzten war uns klar, dass es eine sehr schwere Saison wird. Aufgrund der sehr dünnen Personaldecke mussten wir eigentlich jeden Spieltag mit einer anderen Formation antreten. Dies spiegelte sich dann auch in den wechselhaften Ergebnissen wieder. Guten Spielen folgten in der Regel schwache Auftritte, sodass man schon eine Art „Wundertüte“ der Liga war.

Mittelkreis: Wie zufrieden bist du mit den bisherigen Resultaten und der momentan Platzierung in der Tabelle?

Ingo Daniel: Der Tabellenplatz und die Punktausbeute spiegeln unsere gezeigten Leistung wieder, auch wenn man 2-3 Punkte verschenkt hat. Wir befinden uns im Umbruch, wo in erster Linie der Klassenerhalt das Ziel ist. Von daher kann man Zufrieden sein – jedoch muss deutlich an der Konstanz gearbeitet werden, um das angesprochene Ziel zu erreichen. Ein Sieg gegen den Tabellenführer bringt nicht viel, wenn man gegen die direkte Konkurenz deutlich verliert.

Mittelkreis: Was war bisher für dich das positivste, was das negativste Erlebnis der Saison 2013/2014?

Ingo Daniel: Negativ war natürlich das Dilemma gegen den VfR Nilkheim, als wir 25 Minuten gut dabei waren und dann völlig eingebrochen sind. Im Gegenzug haben wir trotzdem immer den Kopf oben behalten und nach teilweise frustrierenden Spielen eine positive Reaktion gezeigt. Dabei gebührt ein Lob den vielen Kreisklasseneulingen in meinem Team, welche aus der A-Klasse hochgekommen sind und sich absolut profiliert haben!

Mittelkreis: Bald öffnet sich auch wieder das Transferfenster – bahnen sich bei euch Abgänge bzw. Neuzugänge an?

Ingo Daniel: Wechsel in der Winterpause sind eher unwahrscheinlich, da die Kicker ja auch ihre „Verträge“ erfüllen sollen. Jedoch stehen mit Max Gerhard, Max Biener, Alex Hetzer und Manuel Dilmac wieder 4 Leitungsträger zur Verfügung, die uns nahezu die komplette Hinrunde gefehlt haben.

Mittelkreis: Was ist für die 2. Saisonhälfte dein Ziel mit der Mannschaft bzw. das Ziel des Vereins?

Ingo Daniel: Die Rückrunde wird nicht leichter werden – sind alle Mann da, dann können wir jeden schlagen. Fallen wieder 3-4 Leute aus, dann zählt nur der Klassenerhalt. Am Ende Platz 8 und es war eine gute Saison.

Mittelkreis: Wir sagen Danke für das Interview!

Schreibe einen Kommentar