Kreisklasse AB 2: „Mit der bisherigen Bilanz kann man natürlich nicht zufrieden sein“ – Interview mit Tobias Bystrek (Spielertrainer FC Viktoria Mömlingen)

Weiter geht es mit unserer Serie zur „Halbzeit“ der aktuellen Runde: Wir unterhielten uns mit dem Spielertrainer des FC Viktoria Mömlingen – Tobias Bystrek – über die bisherigen Resultate und den Saisonverlauf seiner Mannschaft. Momentan belegt der FC Viktoria in der Kreisklasse AB 2 den 2. Tabellenplatz, hat jedoch bereits 8 Zähler Rückstand auf Spitzenreiter SV Vatan Spor Aschaffenburg.

Mittelkreis: Servus Tobi. Die Vorrunde der Saison 2014/2015 ist beendet und die Winterpause rückt näher. Wie beurteilst du den bisherigen Saisonverlauf deiner Mannschaft insgesamt?

Tobias Bystrek: Mit der bisherigen Bilanz aus bereits 4 Niederlagen und einem Unentschieden kann man natürlich nicht zufrieden sein.

Mittelkreis: Was war dein positives, was dein negatives Highlight?

Tobias Bystrek: Es gab sowohl einige positive, als auch mehrere negative Höhepunkte. Positiv in Erinnerung blieben mir jeweils die 1. Halbzeiten gegen den SV Waldaschaff, den VfR Goldbach und den SV Stockstadt, in denen wir genau das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten. Negativ waren mit Sicherheit die Spiele auswärts bei der Spvgg Niedernberg und zuhause gegen den SV Sulzbach.

Mittelkreis: Was setzt deine Mannschaft bisher sehr gut um und wo gibt es noch Verbesserungspotenzial?

Tobias Bystrek: Unser Spiel nach vorne sieht schon sehr gut aus, wobei die Chancenverwertung noch ein großes Problem darstellt. An der Rückwärtsbewegung arbeiten wir Woche für Woche, um dort weniger Gegentore zu kassieren.

Mittelkreis: Welche Mannschaften haben dich bisher überrascht?

Tobias Bystrek: Große Überraschungen gab es im oberen Tabellendrittel nicht, dort tummeln sich die üblichen Verdächtigen. Negativ überrascht hat mich ein wenig das Team aus Goldbach, da ich sie im Spiel gegen uns nicht so schlecht gesehen habe.

Mittelkreis: Zuletzt hattest du einige Jahre in der Regional- und Hessenliga gespielt – wo liegen die Hauptunterschiede zur Kreisklasse und wie beurteilst du das diesjährige Niveau in dieser Klasse?

Tobias Bystrek: Es ist schwierig, das Ganze an einem Punkt festzumachen. Der allergrößte Unterschied liegt sicherlich im Spieltempo. Besonders in der Regionalliga wurde dein Team 90 Minuten unter Druck gesetzt. In der Kreisklasse hat man schon mal ein paar Minuten Zeit zum durchschnaufen. Natürlich gibt es auch im taktischen und individuellen Bereich enorme Unterschiede, aber ich denke, dass versteht sich von selbst. In der Kreisklasse wird jedoch äußerst körperbetont Fußball gespielt, da wird man auch mal „weggefegt“, wenn der Ball schon längst wieder ganz wo anders ist.

Das Niveau in diesem Jahr schätze ich als relativ hoch ein. Jede Mannschaft kennt ihre Stärken und versucht diese bestmöglich umzusetzen. Und wenn mal nichts geht – kämpfen und rennen können sie zumindest alle.

Mittelkreis: Abschließend: Was ist für euch in dieser Saison noch drin, wie lautet die Zielsetzung?

Tobias Bystrek: Mal abwarten, wie wir die nächsten Spiele gestalten können. In der Winterpause wird man dann sehen, wo die Reise hingeht. Wenn alles normal läuft, wird sich Vatan Spor das allerdings nicht mehr nehmen lassen.

Mittelkreis: Danke Tobi für das Interview!

Schreibe einen Kommentar