Kreisklasse AB 1: SV Schneppenbach-Hofstädten ist Derbysieger über den SC Geiselbach

Der letztjährige Meister der A-Klasse Aschaffenburg 2, der SV Schneppenbach-Hofstädten hat am zweiten Spieltag der Kreisklasse Aschaffenburg 1 seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Im Derby des Oberen Kahlgrunds siegte die Elf des Trainerduos Alexander Martin/Johannes Elsenbach mit 3:1 gegen den SC Geiselbach.

In den ersten zehn Minuten legte Geiselbach los wie die Feuerwehr, so dass alle dachten, dass der SVS überrannt würde. Schon nach zwei Minuten hatten der SCG eine Doppelchance. Zuerst parierte Felix Lober einen Schuss aus zwölf Metern stark. Der Kopfball nach anschließender Ecke strich nur knapp am Schneppenbacher Gehäuse vorbei. Ab der zehnten Minute kippte das Spiel und nach 20 Minuten hatte der SVS vollends das Kommando übernommen. Der Aufsteiger verdiente sich so das 1:0 durch ein Kopfballtor von Seref Yavuz (43). Schon zuvor hatten die Gastgeber zwei, drei Möglichkeiten leichtfertig liegengelassen.

Nach der Pause glich der Gast schnell aus. Geiselbachs bester Akteur, David Fuchs, schlenzte einen Freist0ß aus 20 Metern in die Maschen (48). „Nun dachten alle, dass Geiselbach zurück ins Spiel finden würde und die drei Punkte mitnehmen wolle, aber Schneppenbach zeigte sich von diesem Rückschlag unbeeindruckt und drängte sofort wieder in Richtung Geiselbacher Tor“, so SVS-Abteilungsleiter Daniel Kraus. Keine zehn Minuten später schoss der nach zehn Minuten verletzungsbedingt ausgewechselte und in der Pause wieder eingewechselte Kevin Müller nach schöner Vorarbeit aus dem Mittelfeld das 2:1 für die Hausherren. Auch nach dem erneuten Führungstor behielt Schneppenbach die Spielkontrolle und drängte auf die Vorentscheidung. Diese fiel in der 71. Minute. Nach einem lang geschlagenen Freistoß über 40 Meter waren sich der SCG-Keeper Christian Schmidt und sein Abwehrspieler nicht einig und keiner ging zum Ball. Dies nutzte Till Kuschminder aus, der in die Lücke stieß und per Direktabnahme das 3:1 erzielte. Die letzten Geiselbacher Hoffnungen, doch noch etwas zählbares mitzunehmen, platzten in der 75. Minute, als Igor Gomer nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. „Danach wehrte sich Geiselbach mit vereinten Kräften gegen eine höhere Niederlage, was mit etwas Glück letztendlich auch gelang, da der SVS selbst 100%ige Chancen nicht im Tor unterbrachte“, so Kraus.

SVS: Felix Lober, Alexander Weiß, Samir Bekkaoui, Alexander Martin, Stephan Becker, Dominik Stenger, Gergö Palos, Mirko Gratl, Seref Yavuz, Till Kuschminder, Kevin Müller (Adam Manteufel, Ibrahim Isbir, Elschad Gamidov)

SCG: Christian Schmidt, Jan Schnocks, Severin Fath, Igor Gomer, Florian Hellenthal, Daniel Meier, Tobias Reising, Marcel Maier, Oliver Bergmann, David Fuchs, Dominik Kilchenstein (Henning Huth, Sebastian Dedio, Patrick Eisel, Marco Bittel)

Tore: 1:0 Seref Yavuz(43.), 1:1 David Fuchs (48.), 2:1 Kevin Müller (56.), 3:1 Till Kuschminder (71.)

Gelb-Rot: Igor Gomer (75., SCG)

Schreibe einen Kommentar