Die Teams der Bezirksliga Ufrk. West: Neuanfang nach dem Abstieg beim SC Schollbrunn

Auch der SC Schollbrunn spielt in dieser Saison wieder in der Bezirksliga Unterfranken West – wir stellen euch den Verein und die Mannschaft kurz vor: Der SC Schollbrunn musste am Ende der Spielzeit 2011/2012 nach drei Jahren Zugehörigkeit in der Bezirksoberliga Unterfranken den Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen. Zwischen den Spielzeiten 2003/2004 und 2008/2009 hatte man in nur 5 Jahren den Durchmarsch von der Kreisklasse bis in die BOL geschafft – beeindruckende Jahre mit vielen Erfolgen für den Verein.

Auch in den ersten beiden Spielzeiten in der Bezirksoberliga schlug man sich ordentlich und schaffte jeweils den Klassenerhalt. Im vergangenen Jahr war man jedoch früh in der Saison im Tabellenkeller zu finden, den man auch bis zum Ende nicht mehr verlassen konnte. Letztendlich stieg man mit 22 Punkten auf Rang 15 liegend ab. Dies konnte auch der renommierte, und in Aschaffenburg bestens bekannte Trainer Nenad Salov nicht verhindern. Salov betreut die Mannschaft auch in der neuen Saison, die für den SC Schollbrunn mit einem turbulenten 5:4 Auswärtssieg bei den FC Würzburger Kickers II begann.

Für diese Runde hat sich der Verein das Ziel gesetzt, am einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen – wie uns Stefan Kohlroß (Vorstand Sport) mitteilte. Der Kader des Schollbrunn wurde für dieses Ziel kräftig umgebaut – 11 Neuzugänge und 6 Abgänge stehen zu Buche, die Saison 2012/2013 kann schon als kleiner Neuanfang bewertet werden. Für die Schollbrunner sind der TuS Röllbach und der FC Würzburger Kickers II die Topfavoriten auf den Titel.

Unser Mittelkreis-Tipp:
Der SC Schollbrunn kommt zwar als Absteiger „von oben“, jedoch wird es nicht einfach werden, sich in der für den Verein zwar bekannten, aber doch neu formierten Bezirksliga Unterfranken West zu etablieren. Auch wird interessant werden, wie über die komplette Saison gesehen ein abgewanderter Spieler wie Sebastian Ott ersetzt werden kann, der in den letzten Jahren Tore wie am Fließband für die Schollbrunner erzielte. Trotz allem ist das angepeilte Saisonziel für die Mannschaft von Trainer Nenad Salov natürlich realistisch – ein einstelliger Tabellenplatz muss und kann der Anspruch des Vereines sein. Die Qualität hierzu hat die Mannschaft allemal!

Der SC Schollbrunn in der Übersicht:

Vorstand Sport: Stefan Kohlroß
Abteilungsleiter Fußball: Peter Mundelsee
Trainer 1. Mannschaft: Nenad Salov
Trainer 2. Mannschaft: Rüdiger Kafara

Vereinsheim: SC-Sportgelände, 97852 Schollbrunn
Vereinsfarben: schwarz-weiß
Gründungsjahr:
1949
Mitglieder: 411 Mitglieder, Stand: 01.04.2012

Trainingsabende: Dienstag und Mittwoch, 19:00 – 21:00 Uhr; Freitag, 18:30 – 20:30 Uhr
Vereinsabend: Freitag, ab 20:00 Uhr im Vereinsheim

Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz
Meistertipp: TuS Röllbach, Würzburger Kickers II
Erwarteter Zuschauerschnitt: 200

Sportliche Erfolge der letzten Jahre:
Meister Kreisklasse Marktheidenfeld 2003/2004
Meister Kreisliga Main-Spessart 2005/2006
Meister Bezirksliga 1, Unterfranken 2008/2009

Zugänge:
Marcel Alt (SV Alemania Haibach), Peter Anhölcher, Jovelino Garcia (beide TSV Buchen), Enrico Aversano (eigene U19-Junioren), Jan Birkholz (DJK/TSV Stadtprozelten), Karsten Fehr (JFG Sessartgrund), Sebastian Hock (SV Bischbrunn), Friedrich Hyn (JFG Südspessart), Andrej Jörg (FC Wertheim/Eichel), Milos Krstic (Valjivo/Serbien), Anil Sisman (Baris Spor Lohr/Winterpause)

Abgänge:
Christoph Lang, Fabian Kömm, Sebastian Ott (alle FC Blau-Weiß Leinach), Florian Schwalbe (Ziel unbekannt/Winterpause), Benny Weber (SC Boxtal), Florian Weber (SC Boxtal/Winterpause)

Kader

Tor:
Marcel Alt, Frieder Hyn

Abwehr:
Enrico Aversano, Konstantin Boger, Jovelino Garcia, Rafael Gogollok, Daniel Heißner, Dominik Konrad, Felix Leimeister, Roman Ratter, Michael Roth

Mittelfeld:
Michael Bauer, Richard Diehm, Karsten Fehr, Martin Felsing, Sebastian Gerlich, Sebastian Hock, Milos Krstic, Timo Melewski, Christian Roth, Peter Scheer

Angriff:
Peter Anhölcher, Jan Birkholz, Stefan Haas, Andrej Jörg, Anil Sisman

Schreibe einen Kommentar