Kreisklasse AB 2: Wir werden bis zum letzten Spieltag kämpfen“ – 5 Fragen/5 Antworten, Florian Becker (Elsava Elsenfeld)

Die 2. Mannschaft von Elsava Elsenfeld hat es im 1. Jahr nach dem Aufstieg in die Kreisklasse AB 2 nicht einfach und man stand den größten Teil der Saison auf einem Abstiegsplatz. Aktuell belegt man mit 10 Zählern den vorletzten Platz und hat bereits 7 Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Wir unterhielten uns mit dem Sportlichen Leiter der Elsava – Florian Becker – über den bisherigen Saisonverlauf und die weiteren Ziele.

Mittelkreis: Servus Florian. Kannst du uns kurz den bisherigen Saisonverlauf deiner Mannschaft beschreiben?

Florian Becker: Hallo. Leider läuft die Saison nicht so wie wir uns das vorgestellt, aber so, wie wir es befürchtet hatten. Wir wussten, dass wir als Aufsteiger und als Zweite Mannschaft gleich von Beginn an gegen den Abstieg spielen werden. Wir haben nicht schlecht angefangen und im ersten Spiel gegen Vatanspor bis zur 85. Minute daheim 2-0 geführt. Leider mussten wir uns am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Es folgten einige Niederlagen, machne davon in der Entstehung unglücklich. Bei der DJK in Aschaffenburg haben wir uns durch eine starke kämpferische Leistung einen Punkt verdient, in Wenigumstadt dagegen durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit zwei Punkte verloren. Die beiden Dreier konnten wir nach besten Saisonleistung im Derby gegen Rück-Schippach und gegen den SV Stockstadt einfahren. Das Derby in Obernburg war dagegen wieder katastrophal und wir verloren verdient. Wir belegen den vorletzten Platz, geben aber noch nicht auf!

Mittelkreis: Wie zufrieden bist du mit den bisherigen Resultaten und der momentan Platzierung in der Tabelle?

Florian Becker: Damit kann ich natürlich nicht zufrieden sein. Es gab sicherlich Lichtblicke, aber die Zahlen sprechen Bände. Zwei Siege und vier Unentschieden sind einfach viel zu wenig, um in dieser Klasse ein Wörtchen mitreden zu können..

Mittelkreis: Was war bisher für dich das positivste, was das negativste Erlebnis der Saison 2013/2014?

Florian Becker: Als Positiv ist ganz klar der Derbysieg zu bewerten, aber auch die ersten 80 Minuten gegen den SV Vatan Spor Aschaffenburg oder die erste Halbzeit beim VfR Nilkheim. Dass wir dann dort am Ende die höchste Saisonniederlage einstecken mussten, ist sicherlich neben den Nicht-Leistungen gegen die Spvgg Niedernberg und Tuspo Obernburg eines der negativsten Erlebnisse.

Mittelkreis: Bald öffnet sich auch wieder das Transferfenster – bahnen sich bei euch Abgänge bzw. Neuzugänge an?

Florian Becker: Thomas Hillerich wird zu uns verstärken, Thorsten Repp wird wohl zur Winterpause als Interimstrainer aus zeitlichen Gründen aufhören. Diese Lücke werden wir aber auf jeden Fall schließen.

Mittelkreis: Was ist für die 2. Saisonhälfte im neuen Jahr dein Ziel mit der Mannschaft bzw. das Ziel des Vereins?

Florian Becker: Wir haben in der letzten Saison mit einem Kraftakt die Meisterschaft errungen und wollen – trotz enttäuschender Hinrunde – nicht gleich wieder zurück in die A-Klasse. Das Ziel lautet ganz klar Klassenerhalt. Wir sind – Stand heute – 7 Punkte hinter dem Relegationsplatz. Wir werden bis zum letzten Spieltag dafür kämpfen, mindestens diesen Platz zu erreichen.

Mittelkreis: Danke dir für das Interview!

Schreibe einen Kommentar