FV Alemannia Nied: Kein Abgang, viele Neue

A-Ligist Alemannia Nied hat in diesem Sommer als vielleicht einziger Verein aus dem Main-Taunus-Kreis keinen einzigen Abgang zu beklagen. Dafür wurde der Kader deutlich in der Breite verstärkt. Roger de Melo kommt von Ligakonkurent BSC Kelsterbach, von Germania Schwanheim wechseln mit Daniel Lampe, Nils Greitzke, Timo Weiss und Kristian Lipp gleich vier neue Spieler nach Nied. Orkan Ödöl und Khalid Hussaini waren zuletzt vereinslos. Außerdem stoßen mit Christian Böttinger, Christian Müller, Alper Yalciner, Max Krause, Marco Wietzoreck, Marcel Ernst, Pascal Streng, Robin Schürkes, Pascal Tichy und Jan Levy gleich zehn Spieler in den Senioren-Kader. Trainer Mathias Pauli hat nun deutlich mehr Varitionsmöglichkeiten als noch in der vergangenen Spielzeit, als die Alemannia in der Kreisliga A Dritter wurde.

Schreibe einen Kommentar