Regionalliga Südwest: Eintracht Trier verpflichtet Torwart Chris Keilmann

Erster Neuzugang beim SV Eintracht Trier 05 für die kommende Regionalliga-Südwest-Saison: Am Mittwoch Morgen hat Torwart Chris Keilmann einen Vertrag bis 30. Juni 2014 unterschrieben. Der 21-Jährige wechselt vom 1. FC Kaiserslautern, für dessen Regionalliga-U23 er zuletzt aktiv war.

„Eintracht Trier ist eine der Topadressen in der Liga, hat in den vergangenen Jahren immer vorne mitgespielt. Ich hatte gute Gespräche mit Cheftrainer Roland Seitz und habe natürlich den absoluten Ehrgeiz, die Nummer eins zu werden“, betont Keilmann. Gastspiele mit den „Kleinen Roten Teufeln“ im Moselstadion sind ihm in besonderer Erinnerung geblieben: „Die Fans waren aufgrund des Derbycharakters zwar gegen uns, das hat uns aber immer extra angestachelt. In Trier wird Fußball gelebt. Die Leute hängen an ihrer Eintracht. Das habe ich immer gespürt, als ich bislang hierhin gekommen bin.“
Geschäftsführer Dirk Jacobs freut sich über Spieler Nummer 16 für die neue Saison: „Chris ist jung, sehr gut ausgebildet, talentiert und voller Tatendrang. Er wird sich bestimmt mit Andy Lengsfeld einen spannenden Zweikampf liefern.“
Insgesamt war Chris Keilmann, der mit dem FV Hofheim den gleichen Stammverein hat wie der frühere Nationalkeeper Timo Hildebrand, elf Jahre lang in Diensten der Roten Teufel. Höhepunkt war hier für den gebürtigen Heppenheimer das Endspiel um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft 2011 gegen den VfL Wolfsburg (2:4). Keilmann besuchte mehrere Lehrgänge des Deutschen Fußball-Bundes und bringt es auf ein U18-Länderspiel. Im Nachwuchsbereich des FCK absolvierte der im südhessischen Bürstadt aufgewachsene Schlussmann auch Trainingseinheiten unter Torwarttrainer-Legende Gerry Ehrmann.
Schon als A-Junior wirkte Keilmann in der U23 mit. Insgesamt stehen für ihn von 2010 bis Ende der abgelaufenen Spielzeit 20 Einsätze beim FCK II zu Buche.

 

Schreibe einen Kommentar